Fasten 2 – Entlastungsstag

Nach der einleitenden Vorbemerkung nun in medias res: Ein oder zwei Entlastungstage (ich hatte hier zunächst fälschlicherweise Entschlackungstage geschrieben) vor dem Fastenbeginn sind sinnvoll. Es sind Vorbereitungs- und „Herunterfahr-Tage“. Statt Mehrzahl bei mir: ein einziger Tag – ich will immer schnell mit dem Fasten beginnen. Ich habe meinen heutigen Vorbereitungstag mit einem Gewicht von 102,1kg begonnen; das prüfe ich immer am Morgen nach dem Aufstehen.

Was tut man nun am Vorbereitungstag?

  • Einkaufen: Was wird noch benötigt für das Fasten oder den Vorbereitungstag? Es wird viel Wasser benötigt! Wer mit Fruchtsäften fastet, sollte diese auch kaufen. Das Prinzip ist: Da es schwerfällt, in den ersten Fastentagen in einen Supermarkt zu gehen und standhaft beim Fasten zu bleiben, sollte man alles Wichtige jetzt kaufen.
  • Sport treiben, insbesondere, wenn Zweifel am Fastenvorhaben kommen
  • Kein Alkohol, kein Kaffee, kein Nikotin…
  • Nicht zuviel über das Fasten nachdenken
  • Essen: Am Vorbereitungstag fährt man das normale Essen herunter: ein Apfel zum Frühstück, Pause. Mittags vielleicht etwas Reis mit einer gekochten Tomate. Pause. Etwas Joghurt mit Leinsamen zum Abend oder zwei Knäckebrote oder eine Suppe, aber der Fokus liegt auf wenig und leichtverdaulich.
    Ganz wichtig: Betont langsam essen und intensiv kauen.

Man kann einen symbolischen Abschluß des Tages machen, indem man z.B. gegen 20 Uhr einen Apfel ißt, der dann die letzte feste Nahrung für die kommende Woche ist. Ich mag es aber nicht so pathetisch.

Am morgigen ersten Fastentag schreibe ich auch über das Thema Darmentleerung. Sofern der Beitrag schon online ist, wenn DU hier reinschaust, lies dort bitte zur Darmentleerung / -reinigung nach, denn es müssen ggf. weitere Dinge gekauft werden.

Gemäß meiner Intervall-Diät (Nahrungsaufnahme zwischen ca. 12/13 und 20 Uhr) habe ich am Mittag zwei kleine Äpfel gegessen. Danach bin ich eine Stunde joggen gegangen. Am späteren Nachmittag habe ich eine trockene Scheibe Knäckebrot gegessen und am Abend ein klein wenig Zucchini-Creme-Suppe mit ganz wenig Knoblauchbrot. Suppe und Brot hätte ich besser weggelassen, denn trotz der geringen Menge lag mir das im Magen. Also doch besser noch mal ein Apfel oder etwas Reis.

Weiter zu Fasten 3…

2 Gedanken zu „Fasten 2 – Entlastungsstag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.