No matter what my German voters think

Wenn ich mich wundere, wie schwurbelige Coronaversteher die Querdenker durch die Bank als rechtsextrem verorten und es im gleichen Schachzug schaffen, die gesamte Lebensreformbewegung in den Dreck zu ziehen, dann brauche ich ja nur in die „Restgesellschaft“ zu schauen.

Die Tagesschau (aber auch Spiegel und weitere Medien) macht es ja gerade vor: Baerbocks Aussage darüber, daß ihr egal ist, was ihre deutschen Wähler denken, ist EINDEUTIG. Da gibt es inhaltlich nichts auszudeuten. Es ist eine Aussage, die ihrem  Amtseid entgegensteht. Sogleich springt die Tagesschau gegen Ende des #baerbockruecktritt-Tags mit einem langen Artikel in die Bresche: alles nur pro-russische Propaganda.
(In der 20:15-Sendung ist das aber kein Thema…)

Verstehen wir uns richtig: Baerbock, die bislang in so gut wie jeder Hinsicht nur sub-par aufgefallen ist, erhält kostenlose Schützenhilfe von einem Nachrichtenformat mit großer Verbreitung in der Gesellschaft. Klassischer Fall von Reframing, aber auch ein ganz platter Angriff auf die Intelligenz der Menschen. Doch ich bin mir sicher, viele glauben diese zurechtgerückte „Wahrheit“. Dabei ist es natürlich völlig egal, ob ein russisches Nachrichtenportal, ein bulgarisches oder ein Watch-Blog von den Shetlands die Story bringt: der Inhalt zählt, die konkrete Aussage. Nicht so für die Tagesshow, die ich schon oft in diesem Blog kritisiert habe.

Diese Ebene des gebührenfinanzierten Reframings habe ich so über. Gerade wo Schlesinger weg ist,über konkrete politische Beeinflussung beim NDR diskutiert wird, macht die Tagesschau statt neutraler Berichterstattung eine ähnliche Aktion. Leider wird Baerbock auch mit dieser Nummer wieder durchkommen.

Teutsche Fressefreiheit

Es ist soviel los dieser Tage: entweder ich komme vor Arbeit nicht zu Freizeit i.S. von Blogbeiträgen, weil ich dann eher mit den gesamten Staffeln von Game of Thrones entspanne, oder ich muß mich aktiv zurückhalten, um aus diesem Blog keine politische Kommentarmaschine zu machen.

Aber immer geht das nicht. Da steht Frau Baerbock in Moskau und spricht über die deutsche Fressefreiheit, Verzeihung, sie korrigierte sich ja selbst, die Pressefreiheit. Damit sei gemeint: keine staatliche Einmischung. „Teutsche Fressefreiheit“ weiterlesen