Kategorien
Nachricht - Info

Gartenstadt und Lebensreform

Eine der seltenen Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt zum (erweiterten) Thema Lebensreform steht an: „Zukunftsfähige Perspektiven in der Landschaftsarchitektur für Gartenstädte. City – Country – Life.“ von der Herausgeberin Nicole Uhrig. Das Buch wendet sich fachlicherseits an Dozenten und Studierende der Landschaftsarchitektur und enthält auch ein Kapitel von Bernhard Wiens mit dem Titel „Gartenstädte und Lebensreform“. Für dieses Kapitel gibt es beim Verlag eine zweiseitige Preview mit Bibliographie und auch der Möglichkeit, nur dieses eine Kapitel als eBook zu erwerben (leider zu ca. 50% des Kaufpreises des gesamten Buches…). 

Kategorien
Nachricht - Info

Asylanten neben FKK-Club

photoNeben dem „Familiensport- und FKK-Bund Waldteichfreunde Moritzburg“ (bei Dresden) ist eine anderthalb Millionen Euro teure Asylbewerberunterkunft für 112 Personen gebaut worden (bzw. imBau), berichtet die Junge Freiheit. Proteste hätte nicht zum Erfolg geführt – vermutlich hat ein FKK-Verein auch keine wirklich große Lobby, da macht der Bau einer ähnlichen Unterkunft in Blankenese schon mehr Schlagzeilen. (Artikel beim Elbe-Wochenblatt 2020 nicht mehr abrufbar) Mehr noch, der Verein (vertreten durch die Schatzmeisterin) will sich nicht mehr öffentlich zum Thema äußern, weil „manche Reaktionen“ auf das Benennen der möglichen Probleme „so negativ“ gewesen seien.

Kategorien
Allgemein

Die Schönheit (Zeitschrift) – „Im Dienste klassischer Ideale“

buch031Wer sich mit der Lebensreform beschäftigt, v.a. mit der Freikörperkultur, der wird immer wieder auf die Zeitschrift „Die Schönheit“ als Quellenangabe stoßen. Erstmalig 1902 von Karl Vanselow im Verlag der Schönheit, Dresden, herausgegeben, wurde das Blatt über 30 Jahre zu einem führenden Medium für alles, was mit Schönheit – und Lebensreform – zu tun hatte. Dies formulierte man in der Startausgabe so:

„Für freie, vornehme Frauen und Männer bestimmt, soll die ‚Schönheit‘ eine moderne Zeitschrift im Dienste klassischer Ideale sein. Alles wollen wir pflegen, was das Dasein reizvoll, würdig und sonnig macht: Schönheit des Leibes, der Kleidung, der häuslichen und öffentlichen Umgebung, Liebe und Freude, Tanz und Spiel, Kunst und schöne Bildung, Gesundheit und Natürlichkeit, sittliche und gesellschaftliche Verjüngung.
Wir wollen das gesunde sinnliche Denken veredeln und verfeinern, und wollen die falsche Scham, wo sie gefährlich scheint, ernst und besonnen bekämpfen.
Möge jeder, der mit reinen Sinnen nach Schönheit strebt, sich an unseren Aufgaben beteiligen, mögen besonders die Frauen uns ihre Hilfe nicht fehlen lassen!“
 buch032

Kategorien
Allgemein

Die Schönheit

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder antiquarisch Ausgaben der Schönheit gekauft: zum einen den Jahresband 9 (1912), zum anderen das Weidemann-Sonderheft „Kunstgabe 4 der Schönheit“). Sehr nett fand ich, daß mir die Antiquarin noch als Bonus das Fidus-Sonderheft der Schönheit beigelegt hat – kostenlos, aber mit gebrochener Bindung. Das ist jedoch erstmal nicht schlimm.

Weidemann schoen91 fidush1

Kategorien
Allgemein

Gartenstadt Hellerau (Ausstellung)

hellerauVom 16.9. bis 16.10.2010 findet im Mainzer Rathaus die Ausstellung „Gartenstadt Hellerau“ statt. Zitat aus dem Flyer (pdf):

„Die Ausstellung zeigt die Geschichte und aktuelle Entwicklung von Hellerau, der ersten deutschen Gartenstadt, die die Einheit von Wohnen und Arbeit, von Kultur und Bildung, in einem von der Lebensreform geprägten Organismus zum Anspruch hat. Von der ersten Idee zur Gründung von Hellerau mit den Deutschen Werkstätten, der Gartenstadt und dem Festspielhausgelände im Jahr 1906 über die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen und nach 1945 bis hin zu den heutigen Entwicklungen eröffnet sich dem Betrachter ein breites Panorama nicht nur der Dresdner, sondern auch der sächsischen und der deutschen Kulturgeschichte des 20. und des beginnenden 21. Jahrhunderts.“