Fasten 6 – Aufbautage

Die Zahl der Aufbautage bestimmt man als Fastentage dividiert durch 5. Bei meinen sechs Tagen aktuell wären das 1,2 Tage, wobei ich darauf hinweise, daß alle folgenden Tage quasi Aufbautage sind, weil man ja versuchen sollte, die Ernährungsgewohnheiten umzustellen.

Man trinkt weiterhin viel! Am Vormittag kann man einen kleinen, geschälten Apfel essen, am Mittag eine dünne Suppe – also ganz leichte Kost. Auch hier gilt wieder: gut und lange kauen, keine großen Brocken herunterschlucken.
Man wird sich an den ersten beiden Aufbautagen etwas matt fühlen, weil der Körper wieder auf Verdauung umstellt. Das ist für mich eine durchgängige Erfahrung beim Fasten.
Man kann dann aufbauen mit einer gekochten Kartoffel mit Quark, Obst, Schwarzbrot, trockener Käse. Ich habe bislang immer am dritten Aufbautag etwas „Richtiges“ gegessen, z.B. ein wenig Putengeschnetzeltes mit Reis.

„Fasten 6 – Aufbautage“ weiterlesen