Neuerscheinung: Natürlich, nackt, gesund (E. Locher)

Der Name Eva Locher ist mir in den letzten Jahren häufiger im Zusammenhang mit der Lebensreform untergekommen, hier eine kurze Info zu ihr auf „Lebensreform Zeitgeschichte“. Sie war auch Kuratorin der letztjährigen Ausstellung „Lebe besser!“, die ich Corona-bedingt leider nicht gesehen habe.
Dafür habe ich gesehen, daß bald ein Buch von Frau Locher erscheint: Natürlich, nackt, gesund – Die Lebensreform in der Schweiz nach 1945. Bei Amazon ist es für den 10. Februar gelistet. Wir können dort lesen, Frau Locher bearbeite ihr Thema aus transnationaler Perspektive; im Fokus stünden die Themen Ernährungsrefom, Naturheilkunde und Freikörperkultur.
Das ist ein vielversprechendes Buch mit ansprechendem Titel-Design, das hoffentlich auch darauf eingeht, wie sich die Lebensreform-Themen von der Jahrhundertwende später im Alternativmilieu der 70er und 80er manifestierten.

Neue Bücher

buch011Ein paar neue Bücher erweitern meine Bibliothek, über die ich gern kurz berichten möchte.

Da ist Arno Vossens „Sonnenmenschen“ mit dem Untertitel „Sechs Jahrzehnte Freikörperkultur in Deutschland“. Vossen ist ein Pseudonym von Hermann Wilke, der ein prominenter Vertreter einer „faschistischen Freikörperkultur“ gewesen sei, wie es in Möhrings „Marmorleiber“ (Böhlau, 2004) heißt. Sinnigerweise erwähnt „Vossen“ im o.g. Werk sein eigenes Buch „Dein Ja zum Leibe“, das 1939 erschienen ist und die Zustimmung des rassepolitischen Amtes der NSDAP fand (a.a.O.), ohne Nennung eines Autors. Grundsätzlich ist das DIN-A5-Heft mit gerade mal knapp 40 eng und klein bedruckten Seiten aber ein guter Überblick über das Thema. Ich habe es bislang nur auszugsweise gelesen, daher nur als Eindruck: Vossen geht stark auf die organisatorische Seite der FKK ein – wann welcher Verein auftauchte, sich teilte, wieder verschwand usw. „Neue Bücher“ weiterlesen