7 vs. Wild aus Preppersicht

Die sechste von 16 Folgen ist gestern abend gelaufen und hat die „Fanbase“ mit einem riesigen Cliffhanger zurückgelassen: Einer der verbliebenen fünf Männer ruft offenbar mitten in der Nacht das Rettungsteam an und scheidet damit aus. Oder war es doch der bereits ausgeschiedene Niklas, der sich nun endgültig abholen läßt? Mein Tip ist eher: Bommel.
Aber noch etwas anderes ist mir durch den Kopf gegangen: Einer hat ja schon die 10000€ gewonnen – es gibt einen Sieger. In den aktuellen Livestreams empfinde ich Fritz so vom Bauchgefühl her nicht als diesen Sieger. Könnte es auch sein, daß Fritz ausgeschieden ist? Und was war die titelgebende „folgenschwere Abgabe“? Das wird ja in der so betitelten Folge in keiner Weise aufgelöst. „7 vs. Wild aus Preppersicht“ weiterlesen

7 vs. Wild und Lebensreform

Der YouTuber Fritz Meinecke berichtet auf seinem Kanal über einen breiten Themenbereich wie Bushcraft, Outdoor, Lost Places, Abenteuer  – ja, vielleicht ist „Abenteurer“ die beste Beschreibung für diesen sympathischen „Hans Dampf in allen Gassen“. Meinecke hat im Sommer sein bisher ambitioniertestes Projekt angekündigt, mit dem er den großen Streaming-Portalen den Kampf ansagt: 7 vs. Wild.

Die Idee: 7 Männer, Meinecke selbst und 6 Mitstreiter, die man z.T. aus dem Bushcraft-/Sport-Bereich auf YouTube schon kennt, werden für 7 Tage mit 7 Gegenständen „bewaffnet“ in der schwedischen Wildnis ausgesetzt und müssen dort „Challenges“ erledigen und „einfach“ die 7 Tage durchstehen. Für den Gewinner winken 10.000€ Preisgeld, die er jedoch nicht für sich verwenden darf, sondern an ein gemeinnütziges Projekt seiner Wahl spenden muß. Die Teilnehmer sind zwischen 22 und 37 Jahren alt. „7 vs. Wild und Lebensreform“ weiterlesen

Kubb!

Kubb ist ein Geschicklichkeitsspiel für draußen, das auch taktische Elemente aufweist. Es simuliert in einfacher Weise den Kampf zweier verfeindeter „Heere“. Mit den aktuellen Regeln wird es seit ca. 1990 v.a. in den skandinavischen Ländern Schweden und Norwegen gespielt, von wo es auch nach Deutschland kam. Hierzulande wird es auch als Wikingerkegeln bezeichnet. Die Grundidee ist, daß man mit Hölzern die gegnerischen Figuren umwirft, zuletzt den König, der im Zentrum des Spielfeldes steht. Auf der schwedischen Insel Gotland wird jährlich die ‚offizielle‘ Kubb-Weltmeisterschaft ausgetragen; auch in Deutschland gibt es neben großen Turnieren – Berlin (German Kubb Masters) / Rostock (Kubb Open) – auch viele kleinere. (Leider gibt es die Kubb Masters Webseite nicht mehr, das 2014er Turnier in Rostock wurde ersatzlos gestrichen – es scheint so, daß die Zeit eines kurzen Aufblühens der Kubb-Turniere in Deutschland evtl. schon wieder vorbei ist.) „Kubb!“ weiterlesen

Sauna – Hintergrund

Im Kurzbeitrag über verschiedene Saunawelten hatte ich eine ältere Seite erwähnt, auf der ich ein wenig zum Hintergrund der Sauna schreibe. Dies habe ich nach hier übernommen.

Sauna (finnisch), Bastu (schwedisch), Sweat-Lodge (indianisch / englisch) – diese Begriffe umschreiben eine Art Mischung aus Badehaus und Schwitzhütte, die auf dem Prinzip beruht, den menschlichen Körper abwechselnd Hitze und Kälte auszusetzen.

Die Sauna war ursprünglich eine einfache, saubere Badehütte mit engem Bezug zum bäuerlichen Alltag. Sie stand oft an einem See oder Fluß, so daß frisches Wasser vorhanden war; zudem konnte man den Raum heizen. So wurde sie denn nicht nur zum Baden genutzt, sondern auch zum Trocknen von Fleisch oder Getreide, zum Räuchern oder Fermentieren von Malz, zum Wäschewaschen. Frauen bekamen ihre Kinder in der Sauna und Heiler übten ihre Tätigkeit dort aus. „Sauna – Hintergrund“ weiterlesen