Wartet, bis der Herbst kommt

Wie ein Biergartenbesuch mit „Freunden“ auch enden kann, zeigt dieser Text von Thilo Schneider. Ja, es reicht nicht mehr aus, einfach nur „gesund“ zu sein. Zum Glück haben meine Frau und ich gestern bei einer Feier im Freundeskreis nichts ähnliches erleben müssen. Andererseits sind wir (bei Geimpften) im September zu einer Gartenparty eingeladen. Mal gespannt…

Die Stimmung im Land heizt sich auf. Natürlich muß jeder kritisch Denkende mit Unverständnis reagieren, wenn man am letzten Juliwochenende gut 60000 Personen im Rahmen eines „CSD“ durch Berlin marschieren läßt, während am ersten Augustwochenende in der gleichen Stadt quasi Kriegszustand herrscht und alle Demonstrationen, die die Corona-Politik der Regierung kritisch thematisieren wollen, verboten werden. Ich habe ein paar Livestreams vom CSD gesehen: von wegen Abstand und Masken! Da wurde vom Berliner Senat und der Polizei ganz bewußt weggeschaut. Faktisch gibt es in diesem Land wieder solche Menschen, die auf die Straße gehen dürfen und dabei großzügig gewähren gelassen werden, während die Gegenseite die unerwünschten Menschen sind, denen man das Demonstrationsrecht „großzügig“ beschneidet.

Ich schaue gerade den Livestream aus Berlin von Reitschuster. Unglaublich, wieviel Polizei auf Steuerzahlerkosten im Einsatz ist, was Reitschuster auch immer mal wieder mit „Hier sehen Sie Ihre Steuergelder im Einsatz“ kommentiert. Die Polizei erscheint nervös, selbst Reitschuster wird angerempelt, bevor ihn ein Einheitsführer erkennt. Ein laut Augenzeugen von der Polizei umgestoßener älterer Mann muß mit KTW ins Krankenhaus gebracht werden.

Reitschuster streamt das auf YouTube – und muß ständig damit rechnen, zensiert zu werden – wie Klaus Kelle bei Facebook, weil der den Begriff „Zigeunerschnitzel“ verteidigt hatte. Große Internetfirmen arbeiten mit staatstreuen Medien und der Regierung zusammen – wo das hinführt, kann sich jeder ausmalen.

Ich ertappe mich dabei, wie ich mir den letzten Sommer zurückwünsche: Lockerungen, Kurzurlaub nach stornierten Flügen – und irgendwie noch die Hoffnung, der Spuk ist vorbei, da kommt nicht mehr nach im Winter, jetzt werden alle wieder normal…
Jetzt ist es völlig anders: Trotz gut 50% Durchimpfungsrate wird eine Hetzjagd auf Ungeimpfte veranstaltet, werden in Israel bereits die dritten Dosen Impfstoff gespritzt. Das wird alles immer abstruser. Selbst ein (einst) renommiertes, wenn auch populärwissenschaftliches Magazin wie Spektrum der Wissenschaft ist sich nicht zu blöd zu schreiben, die „größte Gefahr“ gehe von den Umgeimpfen aus. In einem Jakobswegforum las ich gestern: Die Delta-Variante sei die „Pandemie der Ungeimpften“. Manchmal möchte ich solche Menschen einfach wachrütteln und anschreien. „Wacht auf aus dem kollektiven Taumel. Erkennt, daß wir über ein ATEMWEGSVIRUS reden.“

Ich merke, wie meine Motivation, hier dazu etwas zu schreiben sinkt. An der deutsch-österreichischen Grenze steht ein Schild, wonach Einreise mit „negativen Covid-Test“ erlaubt sei. Die können noch nicht mal richtig schreiben… Ähnlich wie die Gender-Deppen, die von Ärzt*innen oder Bäuer*innen schreiben. Was ist ein Ärzt? Oder ein Bäuer? Depp*innen würde ich ja noch gelten lassen.
25000€, so die Tagesschau, kann es kosten, wenn man als Ungeimpfter ohne Test nach Deutschland einreist. Puh, ziemlich teuer, am besten mal in Syrien und Nordafrika Flugblätter mit dem Hinweis in Arabisch abwerfen, oder? Ach nee, da bin ich einem Irrtum aufgesessen, es ging wieder einmal nur darum, die, die schon länger hier leben, zu gängeln. Mea culpa.

Wir kommen in Deutschland nicht auf Zahlen wie in Frankreich: gestern 200000 Franzosen auf er Straße gegen die Corona-Maßnahmen (pass sanitaire…) von Macron. Aber auch den Franzosen wird das nichts bringen: die Zeichen der Zeit stehen auf repressivem Umgang mit Menschenmassen, Kontrolle und Lenkung.

Zu gestern – ich schreibe diesen Text am 2.8. zu Ende – hier von Paul Schreyer eine Einschätzung, der man nichts hinzufügen braucht. Die Demo-Verbote sind so begründet, daß man damit künftig jede regierungskritische Demo verbieten könnte. Schreyer attestiert einen „ständigen Ausnahmezustand“ in der Gesellschaft und schreibt: „Verantwortlich dafür ist eine sehr große Koalition von Funktionsträgern. Gerichte, Medien, Politik und Polizei Hand in Hand – gab es das nicht schon mehrfach in Deutschland?“

Ich möchte aus diesem Artikel die Schlußworte hier übernehmen, wie gesagt von Paul Schreyer, weil sie auf den Punkt zusammenfassen, was gerade passiert:

„Unsere Gesellschaft verändert sich zur Zeit radikal. Dies geschieht absichtsvoll. Es wird Druck gemacht und Zwang ausgeübt. Alles drängt in eine Richtung. Verbote greifen um sich. Das alles sind mit Sicherheit keine Anzeichen von Gesundheit, sondern von schwerer, vielleicht sogar lebensbedrohlicher Krankheit. Wo Flexibilität und Vielfalt schwinden, wird es starr, hart und brüchig.“

In diesem Sinne wird der Herbst die Daumenschrauben bringen – für die französischen Pflegekräfte die Zwangsimpfung. In Deutschland ist Wahl, das ist möglicherweise eine kleine Ablenkung, so daß gleichartige Maßnahmen eher Richtung Dezember zu erwarten sind. Ich gehe davon aus, ohne Impfung wird man im Dezember / Januar 22 nicht mehr in ein Restaurant gehen dürfen.

Ein Gedanke zu „Wartet, bis der Herbst kommt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.